Endstand der 4. österreichischen Live For Speed Meisterschaft

Die 4. Saison der österreichischen Live For Speed Meisterschaft ist letzte Woche zu Ende gegangen. Über die ganze Saison lieferten sich Roman Kurtz und Jürgen Hohenauer ein Duell um den Meistertitel, welchen am Ende Kurtz knapp für sich entscheiden konnte. Auf den dritten Platz landete Christian Wachter, der sich im letzten Rennen noch for Andreas Goritschnig setzen konnte.

In der 40+ Wertung, die heuer eingeführt wurde, gewann Christian Wachter vor Robert Karner und Christian Ecker.

Die Teamwertung konnte das GCRD2 Team (Kurtz, Wacher) sich vor dem Bandelnet Team (Hohenhauer, Goritschnig) und dem GRT2 Team (Bendl, Karner) durchsetzen.

Hier die einzelnen Wertungen im Detail:

Die Organisation bedankt sich bei allen Fahrern die heuer teilgenommen haben, und hofft wieder auf zahlreiche Teilnehmer in der kommenden 5. ÖLFMS Saison die wieder im Herbst starten wird.